Gewürzbild
Logo Just Spices
Kochmythen

Koch-Mythen: Pasta Mythen

JustSpices Julia

Pasta la vita. Wer liebt sie nicht?! Frische Pasta, wie aus Italien. Verführerisch duftende Sommerpasta oder knackig scharfe Penne All'Arrabbiata. Ganz egal für welche Kreation Dein Nudelherz schlägt, Penne gehen doch einfach immer!


Doch um den italienischen Klassiker ranken sich viele Kochmythen. Was stimmt denn nun und was ist nur weit verbreiteter Irrglaube? Als echte Pasta-Experten kennen wir uns natürlich aus und klären Dich auf!

Kochmythos 1:

Pasta sollte nach dem Kochen mit kaltem Wasser abgeschreckt werden. Falsch! Damit Pasta und Soße Hand in Hand gehen und förmlich miteinander verschmelzen, solltest Du die Nudeln nach dem Kochen auf keinen Fall abschrecken. So spülst Du nämlich die Stärke von den Nudeln ab. Die eigentlich raue Oberfläche der Nudeln wird glatt und die Soße bleibt nicht mehr haften.

Kochmythos 2:

Damit die Nudeln beim Kochen nicht zusammenkleben, solltest Du Öl ins Nudelwasser geben. Die Hinzugabe von Öl verhindert das lästige Zusammenkleben der Penne leider nicht. Wenn Du Öl mit ins Kochwasser gibst, siehst Du wie das Öl an der Oberfläche schwimmt und mit den Nudeln praktisch gar nicht in Verbindung kommt. Auch nach dem Abschütten, solltest Du kein Öl über die Nudeln geben. Das Öl würde sich, wie ein glatter Film um die Penne legen und die Soße bleibt auch hier nicht mehr haften. Um das Zusammenkleben von Nudeln zu verhindern, solltest Du einfach immer schön im Kochtopf rühren!

Kochmythos 3:

Nudelwasser sollte erst gesalzen werden, wenn es bereits kocht. Die Hinzugabe von Salz verändert den Siedepunkt von Wasser. Normales Wasser kocht bei 100 Grad. Salzwasser hingegen hat einen etwas höheren Siedepunkt und kocht erst später. Wer jetzt aber glaubt schneller zu sein, wenn er sein Nudelwasser erst nach dem Kochen salzt, liegt falsch. Es würde nur bedeuten, dass das Wasser sofort aufhören würde zu kochen bis es den Siedepunkt von Salzwasser erreicht hat.


Letztendlich liegt der Siedepunkt von Salzwasser nur etwa 1 Grad höher, sodass es keinen großen Unterschied macht, wann Du das Salz ins Kochwasser gibst. Du solltest jedoch immer daran denken, die Pasta während des Kochens zu salzen und nicht erst danach. Denn während des Kochens quellen die Nudeln auf und das Salz kann durch die Oberfläche hindurchdringen. Nach dem Kochen kannst Du die Nudeln nur noch oberflächlich salzen.

 

Unser Tipp:  Hast Du schon unseren Pasta Allrounder getestet? Ein Gewürz für über 100 Pasta Gerichte! Mamma Mia. Da hüpfen alle Pasta-Herzen etwas höher!

 

Kategorien & Tags:
Pin It

Das könnte dich auch interessieren