Die Geschichte hinter dem Adventskalender - Woher kommt die Tradition?

Trends

Die Geschichte hinter dem Adventskalender - Woher kommt die Tradition?

Bald ist es endlich wieder soweit und die schönste Zeit im Jahr steht vor der Tür! 


Leuchtende Straßen, bunte Kugeln, aufregende Adventskalender und leckere Plätzchen - All dies ist fester Bestandteil unserer geliebten Weihnachtszeit. Doch wieso ist das eigentlich so? Warum gibt es überhaupt einen Adventskranz und warum beschenken wir uns gegenseitig mit hübschen Adventskalendern? In diesem Artikel klären wir alle Fragen rund um die Adventszeit, schauen uns die verschiedensten Bräuche an und zeigen Dir, wie Du den richtigen extra Kick in Deine Adventszeit bringst. 

Viel Spaß beim Lesen.

Was genau bedeutet Advent?

Jedes Jahr beginnt die Adventszeit vier Sonntagevor Heiligabend. Eingeleitet wird die festliche Zeit mit einem Adventskranz. Das Licht der ersten Kerze wird gezündet und schon leuchtet und strahlt es von überall. Die Städte eröffnen ihre Weihnachtsmärkte, die Häuser verwandeln sich in gemütliche Backstuben, der Einkaufstrubel beginnt und überall herrscht ein gewisser Zauber.

In diesen vier Wochen vor Weihnachten geht es darum, sich auf die “Ankunft” von Jesus vorzubereiten. Ankunft ist die lateinische Übersetzung von Advent und soll auf die Geburt und somit die Ankunft von Jesus hinweisen. Die Kirche und auch die Häuser zelebrieren jeden Adventsonntag mit dem Anzünden einer weiteren Kerze. Die typischen Adventskränze haben eine runde Form, bestehen aus Tannenzweigen und roten Kerzen. Diese Merkmale symbolisieren in der Kirche die Ewigkeit, die Hoffnung und das Blut. Außerhalb der Kirche findet man viele unterschiedliche, teilweise ausgefallene und auch hoch moderne Adventskränze, die bei jedem Einzelnen die Adventssonntage besonders machen.

Hier ist eine kleine Übersicht mit den Adventssonntagen der nächsten drei Jahre für Dich:

2021:

1

Advent 2021: 28. November

2

Advent 2021: 05. Dezember

3

Advent 2021: 12. Dezember

4

Advent 2021: 19. Dezember

 

2022:

1

Advent 2022: 27. November

2

Advent 2022: 04. Dezember

3

Advent 2022: 11. Dezember

4

Advent 2022: 18. Dezember

 

2023:

1

Advent 2023: 03. Dezember

2

Advent 2023: 10. Dezember

3

Advent 2023: 17. Dezember

4

Advent 2023: 24. Dezember

Trage Dir die Daten am besten schon gleich in den Kalender ein, damit Du auch genug Zeit hast Dir den allerschönsten Adventskranz zu basteln.

 

Woher kommt der Adventsbrauch?

Die Adventszeit gibt es nun schon seit dem vierten Jahrhundert. Damals dauerte sie nur drei Wochen und war anders als heute von Fasten und Enthaltung geprägt.

Mit der Zeit wurde die Adventszeit auf 6. Sonntage erweitert und schließlich wieder auf 4. Sonntage gekürzt. Das strenge Fasten wurde ebenfalls mit dieser Änderung im Jahr 1917 abgeschafft. Stattdessen rückten Gebete, Besinnlichkeit und die geistige Vorbereitung auf die Ankunft Jesus stärker in den Vordergrund. 


Die Menschen bereiteten sich auf die Weihnachtszeit vor und entwickelten mit den Jahren sämtliche Traditionen rund um die Adventszeit. Die Vorfreude und die Zeit des Wartens sollte damit verschönert werden und für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen.


Mitte des 19. Jahrhunderts wurde in Hamburg zum ersten Mal ein Adventskranz - mit damals noch 24 Kerzen angezündet und auch der Adventskalender zog zeitgleich mit dem Adventskranz in die Häuser der Menschen. Mit der Erfindung dieser Traditionen wurde die Weihnachtszeit nach und nach zu dem was sie heute ist. Plätzchen backen, Lieder singen, sich gegenseitig beschenken, Lichterketten, Kerzenschein und all die schönen Dinge, die wir an der Adventszeit heute so sehr lieben.


Zugegeben verlieren wir in der Weihnachtszeit wahrscheinlich alle hin und wieder mal den Sinn für das Wesentliche und der Geschenkestress rückt ins Zentrum der Weihnachtszeit. Doch auch dies gehört irgendwie dazu und macht diese besondere Zeit zu dem was sie ist.

 

Adventskalender - Was gibt es für Adventskalender?

Neben dem Adventskranz hat sich nach und nach auch die Tradition rund um den Adventskalender entwickelt. Eine Tradition über die wir uns noch bis heute ganz besonders freuen.

Eine Weihnachtszeit ganz ohne Adventskalender - heute kaum mehr vorstellbar!  Auch der Just Spices Adventskalender ist für uns schon lange ein fester Bestandteil des Jahres und wir freuen uns bereits im Sommer darauf, alles fleißig für Weihnachten vorzubereiten. Zu sehen, wie wir andere Menschen damit glücklich machen, leuchtende Augen schaffen und das Kochen für viele verschönern, ist einfach herrlich. Zugegeben findet das Thema rund um den Adventskalender heute natürlich in einem ganz anderen Ausmaß statt, als noch vor hunderten von Jahren.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Adventskalender in Norddeutschland eingeführt und zog erst nach und nach in die Häuser des katholisch geprägten Südens. Damals wurde der Adventskalender durch 24 Kreidestriche, von denen jeden Tag einer weggewischt werden durfte symbolisiert. Andere Formen waren z. B. nach und nach 24 Bildchen an die Wand oder ans Fenster zu kleben oder jeden Tag ein Stückchen Stroh in eine Krippe zu legen, um Jesus an Weihnachten einen bequemen Platz zu bieten. Neben all den verschiedensten Formen entwickelten die Menschen nach dem zweiten Weltkrieg den noch heute bekannten aufklappbaren Kalender mit kleinen Schokoladenstückchen. Nach dem Krieg sehnten sich die Menschen nach einer friedlichen und besinnlichen Weihnachtszeit und suchten Wege, wie sie diese Zeit verschönern können.

Mit der Entwicklung des Adventskalenders haben sie es definitiv geschafft! Die Vorfreude, die durch das tägliche Öffnen eines weiteres Türchens entsteht, macht so richtig Lust auf Weihnachten und gehört für uns einfach dazu. Besonders schön ist es, wenn man den Liebsten damit eine Freude macht und täglich zusehen kann, wie die Freude auf Weihnachten mehr und mehr wächst. Ob befüllt mit Kosmetik, klassischer Schokolade oder eigenen Kreationen - die Auswahl ist unbegrenzt. 


Wenn auch Du zwischen all den Optionen stehst und noch auf der Suche nach dem Richtigen für Dich oder Deine Liebsten bist, schau Dir unbedingt unsere diesjährigen Gewürz-Adventskalender an. Ob kleine Gewürzproben im Kleinen Kalender oder Originalgroße Gewürzdosen im Großen - Du hast die Wahl! Der Kleine eignet sich ideal für diejenigen, die sich langsam an die bunte Welt der Gewürze herantasten möchten. Der Große ist hingegen schon eher für echte Würzbuddys, die Lust auf viele würzige Gefährten haben. Mit den verschiedensten Mischungen wartet jeden Tag eine spicy Freude auf Dich, die Deine Geschmacksknospen schon mal auf das große Schlemmen an Weihnachten vorbereiten. 


Mit dem dazugehörigen Kochbuch, welches Du zu dem großen Kalender dazu erhältst, haben wir sogar dafür gesorgt, dass der Weihnachtszauber bei Dir nicht nur in der Weihnachtszeit bleibt, sondern Du ihn gleich mit ins nächste Jahr nehmen kannst.  

Tipp: Für weitere kreative Ideen zur Gestaltung eines selbstgemachten Adventskalenders kannst Du gerne einen Blick in unseren Artikel Adventskalender Selber befüllen - 10 kreative Ideen für das Weihnachts-Highlight werfen.  Dort ist garantiert für jeden etwas dabei!

 

Adventsgrüße die Deine Liebsten verzaubern

Auch wenn Weihnachten immer wieder zur selben Zeit stattfindet, kommt der 24. Dezember doch immer ziemlich plötzlich! 


Eigentlich hast Du Dir fest vorgenommen, alles frühzeitig vorzubereiten, eine besinnliche Zeit zu haben und alle Geschenke bereit zu haben. Doch wie es immer so ist, steht Weihnachten kurz bevor, die Tage werden zu stressigen Shopping-Trips und von Besinnlichkeit ist keine Spur. 

Wie Du dies ganz einfach ändern kannst, möchten wir Dir hier mit wenigen Worten zeigen. 


Zu Beginn solltest Du den Geschenke-Druck einmal ablegen und Dich auf die wirklichen Dinge besinnen. Setz Dich mit einer Tasse Tee an einen gemütlichen Ort und überlege Dir, welchen Personen Du schon das ganze Jahr über einfach mal Danke sagen wolltest. Die Weihnachtszeit ist die perfekte Zeit, um genau diesen Menschen zu sagen, wie dankbar man für ihre tägliche Liebe, Hilfe oder ihr Vertrauen ist. Ob für die Familie, den Partner, die beste Freundin oder den Nachbarn - mit ein paar netten und ehrlichen Weihnachtsgrüßen zauberst Du garantiert jedem ein Lächeln ins Gesicht. 


Schreibe einfach das auf, was Du der Person schon immer mal sagen wolltest, schreibe es ehrlich und direkt von der Seele. So bringst Du Weihnachtsherzen zum schmelzen und sorgst für einen echten Weihnachtszauber. Natürlich gehören Geschenke auch dazu und sollen auch auf gar keinen Fall fehlen, doch gerade die kleinen Freuden, die direkt aus dem Herzen kommen und mit Zeit und Liebe gestaltet wurden, die sollten wir nicht vergessen! 

Tipp: Um Deinen Weihnachtsgrüßen noch den gewissen extra Kick zu verpassen, kannst Du sie ganz einfach wie eine Flaschenpost verpacken und mit hübscher Weihnachtsdeko versehen. Falls Du ein treuer Just Spices Fan bist, kannst Du natürlich auch unsere Gewürzdosen verwenden. Beklebe sie dafür einfach mit Weihnachtsstickern, Geschenkpapier oder goldenen Glitzersternen und verwandle Deine Gewürzdose in ein echtes Weihnachtserlebnis.

 

Adventsrezepte

Was wäre die Adventszeit nur ohne all das gute Essen? - Ob selbstgemachte Plätzchen, geselliges Raclette Essen mit der Familie oder doch der deftige Weihnachtsbraten. Mal ehrlich, neben den Geschenken oder lieben Worten gehört doch ganz klar das gemeinsame Schlemmen zu einer gelungenen Weihnachtszeit dazu, oder nicht? 

Wenn Du genau derselben Meinung bist, freust Du Dich sicher über ein paar Weihnachtsklassiker, die Dir die Weihnachtszeit noch etwas mehr versüßen. Von klassischen Butterplätzchen über Nussmakronen bis hin zu leckeren Schoko Crossies findest Du hier reichlich Inspiration für Deine Weihnachtsbäckerei.

Tipp: Selbstgemachte Plätzchen eignen sich übrigens perfekt zum Verschenken. Aber psst! Falls Du dieses Jahr mal keine Lust auf Weihnachtsbäckerei hast, kannst Du auch einfach unser Back Gewürz Set verschenken. Wer weiß vielleicht gibt es dann bald selbstgemachte Plätzchen für Dich!

Butterplätzchen

Zutaten für die Plätzchen:

+

250 g Weizenmehl + etwas mehr zur Verarbeitung

+

0,5 TL Backpulver

+

150 g Butter

+

100 g Zucker

+

1 Ei

+

4 Pr. Plätzchen Gewürz

Zutaten für den Guss:

+

2 EL Zitronensaft

+

6 EL Puderzucker

+

nach Belieben Zuckerstreusel etc.

Zubereitung:

1

Für die Plätzchen das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel verrühren. Die Butter in kleinen Stücken, sowie den Zucker, das Ei und das Plätzchen Gewürz, hinzugeben und mit den Händen oder den Knethaken eines Handrührgeräts zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.

2

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

3

Anschließend den Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen.

4

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen und mit Ausstechformen nach Wahl ausstechen. Die ausgestochenen Plätzchen mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und ca. 8-10 Minuten goldbraun backen und anschließend vollständig auskühlen lassen.

5

Den Teig immer wieder ausrollen und ausstechen, bis keine Teigreste mehr übrig sind.

6

Für den Guss den Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben und mit dem Puderzucker zu einer dickflüssigen Masse verrühren.

7

Den Zuckerguss nach Belieben auf den Plätzchen verteilen und mit weiteren Zucker- oder Schokoladenstreuseln verzieren.

Tipp: Statt einer Puderzucker-Glasur kannst Du auch super geschmolzene Kuvertüre nutzen.

Nuss Makronen

Zutaten:

+

2 Eiweiß

+

100 g Zucker

+

150 g Haselnüsse, gemahlen

+

24. Haselnüsse, ganz

+

24 Oblaten, rund

+

1 Pr. Salz

+

4 Pr. Sweet Allrounder

Zubereitung:

1

Das Eiweiß mit 1 Prise Salz mit Hilfe eines Handrührgeräts steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

2

Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Sweet Allrounder vermengen und vorsichtig unter den Eischnee heben.

3

Den Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen.

4

Die Oblaten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Nussmasse in einen Spritzbeutel füllen und je einen Klecks auf der Mitte der Oblaten platzieren. Dabei darauf achten, dass an allen Seiten noch ein klein wenig der Oblate zu sehen ist.

5

Jeweils eine Haselnuss leicht in die Mitte der Masse drücken und die Nussmakronen ca. 10 Minuten backen und anschließend vollständig auskühlen lassen.

Schoko Crossies

Zutaten:

+

200 g Kuvertüre, nach Wahl

+

80 g Cornflakes (ohne Zucker)

+

40 g Mandelstifte

+

2 Pr. Cherry Kiss

+

2 Pr. Blütenmix

Zubereitung:

1

Die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen.

2

Die Cornflakes mit den Mandelstiften in einer Schüssel vermengen.

3

Die geschmolzene Kuvertüre in die Schüssel geben und gründlich verrühren.


4

Step 4: Aus der Masse kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, nach Belieben mit dem Cherry Kiss und dem Blüten Mix garnieren und vollständig auskühlen lassen.

 

Weihnachtsmarkt im Wohnzimmer

Weihnachtsmärkte gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu. Ob man will oder nicht - mindestens einmal landet man dann doch direkt vor dem Glühweinstand. Mit duftenden Mandeln in der Hand, leckerem Glühwein und lustigen Gesprächen wird es dann meistens doch ganz nett. Und falls Dir der Trubel doch mal zu viel wird oder Du einfach mal Lust auf einen abwechslungsreichen Abend mit Deinen Liebsten hast, kannst Du Dir die Weihnachtsmarkt-Leckereien auch ganz einfach nach Hause holen. In unserem Artikel Hol Dir die Weihnachtsmarkt Klassiker nach Hause! findest Du jede Menge Inspiration sowie köstliche Rezepte, die dir dabei helfen Dein Wohnzimmer in einen echten Weihnachtsmarkt zu verwandeln. 

Merry Spicy X-Mas wünscht Dir Deine Just Spices Family!

Klassische Weihnachtsgewürze