Gewürzbild
Logo Just Spices
Koch Trends

Kohl: Unsere liebsten Kohlsorten und Kohlrezepte

JustSpices Laura, Oecotrophologin

Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl - vor allem im Herbst und Winter ein Muss in jeder Küche: Kohl. Die Bandbreite an Kohlsorten, die wir in Deutschland erhalten und sogar selbst anbauen ist lang. Alle Sorten stammen vom so genannten Wildkohl ab, unterscheiden sich aber hinsichtlich des Aufbaus, der Form und natürlich des Geschmacks sehr voneinander. Wusstest Du, dass nicht jede Kohlsorte schwer verdaulich ist? Blumenkohl z.B. ist im Vergleich mit den anderen Kohlsorten sehr leicht verdaulich und wird auch von Menschen mit empfindlichem Magen super vertragen. Übrigens, damit schwer verträglicher Kohl, wie z.B. Brokkoli, Rosenkohl oder aber auch Grünkohl oder Rotkohl, besser verträglich wird, solltest Du ihn vor dem Essen auf jeden Fall garen und zusätzlich mit etwas Kümmel oder Fenchel würzen. In kleinen Portionen gegessen, ist die Verträglichkeit dann häufig besser. Wir möchten Dir heute einige der beliebtesten Kohlsorten vorstellen. Außerdem zeigen wir Dir unsere Lieblingsrezepte der verschiedenen Kohlarten. So sagst Du langweiligem und fadem Kohl endgültig goodbye. 

Kohlsorte: Grünkohl und Kale

Beim Stichwort Grünkohl kommt Dir als erstes “Grünkohl mit Mettwurst und Kartoffeln” in den Sinn? Der krause Kohl kann aber noch viel mehr als nur herzhafte Klassiker. Als Komponente im Salat, oder aber auch als Smoothie oder als Chips-Variation. Grünkohl ist ein echt vielseitiges Gemüse. Ähnlich wie die anderen Kohlsorten besticht der Grünkohl ebenso durch eine Vielzahl an Nährstoffen, die unser Körper benötigt. So ist er reich an Provitamin A, einer Reihe B-Vitamine und etlichen Mineralstoffen. Wusstest Du, dass Grünkohl in verschiedenen Regionen Deutschlands unterschiedlich genannt wird? Er ist auch bekannt unser Braunkohl, Krauskohl oder Oldenburger Palme. So richtig Aufwind hat er aber unter seinem englischen Namen “Kale” bekommen. Seitdem ist Grünkohl wieder voll im Trend! Regionalen Grünkohl erhältst Du in der Regel von Oktober bis Februar oder März. Unser Tipp: Kaufe den Grünkohl erst dann, wenn er auf dem Feld dem ersten Frost ausgesetzt wurde. Dann schmeckt er besonders gut! Heute möchten wir Dir ein Rezept für einen grünen Smoothie mit an die Hand geben. Eine echte Vitaminbombe im Glas. 

Zutaten für 4 Portionen:

+
2 grüne Äpfel
Step by step:
+
2 grüne Äpfel

+
1 Birne
Step by step:
+
1 Birne

 

+
1 Handvoll Grünkohl
Step by step:
+
1 Handvoll Grünkohl

+
400 ml Apfelsaft
Step by step:
+
400 ml Apfelsaft

Step by step:

Zubereitung:

1.
Die Äpfel und die Birne waschen und entkernen. Anschließend grob würfeln und in ein hohes Gefäß geben.
Step by step:
1.
Die Äpfel und die Birne waschen und entkernen. Anschließend grob würfeln und in ein hohes Gefäß geben.

2.
Den Grünkohl waschen und mit dem Apfelsaft und dem Frucht Smoothie Gewürz in das Gefäß geben und mit einem Stabmixer fein pürieren.
Step by step:
2.
Den Grünkohl waschen und mit dem Apfelsaft und dem Frucht Smoothie Gewürz in das Gefäß geben und mit einem Stabmixer fein pürieren.

TippWer seinen Smoothie besonders fein mag, nach dem Mixen durch ein feines Sieb passieren.

Das reicht Dir nicht? Kein Problem. Wir finden, Du solltest unsere Grünkohl Kartoffelbowl auf keinen Fall verpassen. Ein Muss für alle Grünkohl- und Kartoffelfans. Mit unserem Balsamico Dressing Mix wird auch diese Bowl zu einem echten Leckerbissen. Gutes kann so einfach sein! 

Kohlsorte: Blumenkohl

Ein absoluter Liebling unter den Kohlsorten und ein echtes Allroundtalent in der Küche. Heimisch angebauter Blumenkohl ist in der Regel von Mai bis November erhältlich. In den Supermarktregalen finden wir ihn jedoch ganzjährig. Blumenkohl versorgt Dich mit einer ordentlichen Portion Nährstoffe. Er enthält eine Reihe an Mineralstoffen, B-Vitaminen und Vitamin C. Außerdem ist er recht ballaststoffreich und mit rund 23 kcal pro 100 g ziemlich kalorienarm. Damit die Nährstoffe bestmöglich erhalten bleiben, solltest Du den Blumenkohl nur so lange wie notwendig und in möglichst wenig Wasser garen. Die Röschen vom Blumenkohl sind übrigens weiß, da sich durch die äußeren Blätter kein Chlorophyll im inneren des Kohls bilden kann. Du kannst den Blumenkohl roh, aber auch gekocht essen. Er eignet sich aufgrund seines sehr milden Geschmacks super als Grundlage für Suppen, Soßen oder auch Pürees. Kurz blanchiert im Salat oder eher deftig mit Käse überbacken machen die kleinen Röschen eine super Figur. Dass Blumenkohl noch mehr kann, beweisen unsere veganen Blumenkohl Buffalo-Wings mit Dip für 5 Personen:

 Zutaten für den Blumenkohl:

+
1 Blumenkohl
Step by step:
+
1 Blumenkohl

+
125 ml Reismilch
Step by step:
+
125 ml Reismilch

+
125 ml Wasser
Step by step:
+
125 ml Wasser

Step by step:

Zutaten für die Marinade:

+
3 EL Barbecuesoße
Step by step:
+
3 EL Barbecuesoße

+
2 EL Tomatenmark
Step by step:
+
2 EL Tomatenmark

+
100 ml Wasser
Step by step:
+
100 ml Wasser

Step by step:

Zutaten für den Dip:

+
120 g Joghurt, pflanzlich
Step by step:
+
120 g Joghurt, pflanzlich

+
70 g Senf, grob
Step by step:
+
70 g Senf, grob

+
1 EL Agavendicksaft
Step by step:
+
1 EL Agavendicksaft

+
2 Pr. Salz
Step by step:
+
2 Pr. Salz

Zubereitung:

1.
Den Backofen auf 220 °C (Umluft) vorheizen.
Step by step:
1.
Den Backofen auf 220 °C (Umluft) vorheizen.

2.
Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen teilen. Die Reismilch in einer Schüssel mit dem Wasser und dem Mehl gründlich verrühren und mit dem Gemüse Allrounder und 1 Prise Salz würzen.
Step by step:
2.
Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen teilen. Die Reismilch in einer Schüssel mit dem Wasser und dem Mehl gründlich verrühren und mit dem Gemüse Allrounder und 1 Prise Salz würzen.

3.
Die Blumenkohlröschen in dem Teig wälzen, kurz abtropfen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Blumenkohlröschen 20 Minuten im Backofen garen lassen und nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden.
Step by step:
3.
Die Blumenkohlröschen in dem Teig wälzen, kurz abtropfen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Blumenkohlröschen 20 Minuten im Backofen garen lassen und nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden.

4.
Für die Marinade die Barbecuesoße, das Wasser, das Tomatenmark und den Gemüse Allrounder in einem Topf aufkochen lassen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen, dabei mehrmals umrühren.
Step by step:
4.
Für die Marinade die Barbecuesoße, das Wasser, das Tomatenmark und den Gemüse Allrounder in einem Topf aufkochen lassen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen, dabei mehrmals umrühren.

5.
Den Blumenkohl aus dem Ofen in eine Schüssel geben, die Marinade dazugeben und gründlich verrühren. Den Blumenkohl wieder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals 20 Minuten backen, nach der Hälfte einmal wenden.
Step by step:
5.
Den Blumenkohl aus dem Ofen in eine Schüssel geben, die Marinade dazugeben und gründlich verrühren. Den Blumenkohl wieder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals 20 Minuten backen, nach der Hälfte einmal wenden.

6.
Den Joghurt mit Senf, Agavendicksaft, Apfelessig und 2 Prisen Salz in einer Schüssel gründlich verrühren.
Step by step:
6.
Den Joghurt mit Senf, Agavendicksaft, Apfelessig und 2 Prisen Salz in einer Schüssel gründlich verrühren.

7.
Den Blumenkohl aus dem Ofen nehmen und zusammen mit dem Dip servieren.
Step by step:
7.
Den Blumenkohl aus dem Ofen nehmen und zusammen mit dem Dip servieren.

Mit unserem Gemüse Allrounder peppst Du den Blumenkohl ordentlich auf und gibst ihm eine super leckere Würze. Du bist jetzt im Blumenkohl-Himmel? Dann möchten wir Dir unser Rezept für unsere Blumenkohlsuppe mit Toppings nicht vorenthalten. Perfekt für die kalte Jahreszeit und alle Suppenkasper. 

Kohlsorte: Brokkoli

Brokkoli gehört wie auch der Blumenkohl, zur Familie der Kreuzblütengewächse. Der grüne Brokkoli hingegen zeichnet sich durch einen leicht würzigen Geschmack aus. Du kannst den kalorienarmen Kohl, der übrigens reich an Vitamin C, Beta-Karotin und diversen Mineralstoffen ist, roh, aber auch gegart essen. Regionaler Brokkoli ist von Mai bis November erhältlich. In den Supermärkten finden wir ihn jedoch ganzjährig. Verarbeitet kennen den Klassiker in Form von Brokkolicremesuppe vermutlich viele, wir möchten Dir heute mal eine andere Variante des beliebten Kohls vorstellen: Unser Power Salat mit Brokkoli, Hähnchen und unserem Dressing Mix für 4 Portionen: 

Zutaten für den Salat:

+
1 Brokkoli
Step by step:
+
1 Brokkoli
 

+
4 EL Olivenöl
Step by step:
+
4 EL Olivenöl
 

+
500 ml Wasser
Step by step:
+
500 ml Wasser
 

+
200 g Hähnchenbrust
Step by step:
+
200 g Hähnchenbrust
 

+
1/2 Gurke
Step by step:
+
1/2 Gurke
 

+
120 g Kirschtomaten
Step by step:
+
120 g Kirschtomaten
 

+
2 Handvoll Rucola
Step by step:
+
2 Handvoll Rucola
 

+
4 Handvoll junger Blattspinat
Step by step:
+
4 Handvoll junger Blattspinat
 

Zutaten für das Dressing:

+
6 EL Wasser
Step by step:
+
6 EL Wasser

+
6 EL Sonnenblumenöl
Step by step:
+
6 EL Sonnenblumenöl

+
2 EL Balsamicoessig, hell
Step by step:
+
2 EL Balsamicoessig, hell

Step by step:

Zubereitung:

1.
In einer großen Schüssel den Dressing Mix mit dem Wasser, dem Sonnenblumenöl und dem Essig verrühren, beiseitestellen und ziehen lassen.
Step by step:
1.
In einer großen Schüssel den Dressing Mix mit dem Wasser, dem Sonnenblumenöl und dem Essig verrühren, beiseitestellen und ziehen lassen.

2.
Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und den Brokkoli bei mittlerer Hitze 3 Minuten braten. Mit dem Wasser ablöschen und 3 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Aus der Pfanne nehmen und zum Dressing in die Schüssel geben.
Step by step:
2.
Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und den Brokkoli bei mittlerer Hitze 3 Minuten braten. Mit dem Wasser ablöschen und 3 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Aus der Pfanne nehmen und zum Dressing in die Schüssel geben.

3.
Die Hähnchenbrust von Haut und Sehnen befreien und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. In der gleichen Pfanne erneut 2 EL Olivenöl erhitzen und die Hähnchenbrust bei starker Hitze unter Bewegung eine Minute anbraten. Den Herd auf leichte Hitze reduzieren und die Hähnchenbruststreifen 5 Minuten garen.
Step by step:
3.
Die Hähnchenbrust von Haut und Sehnen befreien und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. In der gleichen Pfanne erneut 2 EL Olivenöl erhitzen und die Hähnchenbrust bei starker Hitze unter Bewegung eine Minute anbraten. Den Herd auf leichte Hitze reduzieren und die Hähnchenbruststreifen 5 Minuten garen.

4.
In der Zwischenzeit die Gurke waschen und in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Die Kirschtomaten waschen und halbieren.
Step by step:
4.
In der Zwischenzeit die Gurke waschen und in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Die Kirschtomaten waschen und halbieren.

5.
Gurke, Kirschtomaten und die gebratenen Hähnchenbruststreifen in die Schüssel geben.
Step by step:
5.
Gurke, Kirschtomaten und die gebratenen Hähnchenbruststreifen in die Schüssel geben.

6.
Den Rucola zusammen mit dem Spinat waschen, trocken schleudern und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut vermengen und auf Tellern servieren.
Step by step:
6.
Den Rucola zusammen mit dem Spinat waschen, trocken schleudern und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut vermengen und auf Tellern servieren.


Mehr zum Thema Salat, welche Sorten es überhaupt gibt und wie jedes fade Blättchen zum absoluten Leckerbissen wird, erfährst Du in unserem kostenlosen Salat-Guide. Du magst es gerne asiatisch? Dann nichts wie ran an unser Rezept für ein leckeres Curry Hähnchen. Auch hier verwenden wir Brokkoli. Du wirst erstaunt sein, wie abwechslungsreich sich der grüne Kohl einsetzen lässt! Probiere auch unbedingt unser Curry Hähnchen Gewürz. Ruckzuck Geschmacksexplosion auf deinem Hähnchen!

Kohlsorte: Rosenkohl

Rosenkohl: Entweder liebt man ihn, oder man mag ihn so gar nicht, oder? Wir möchten alle die, die Rosenkohl bislang auf die schwarze Liste ihrer Lebensmittelauswahl gesetzt haben, davon überzeugen, dass Rosenkohl ein echter Leckerbissen ist! Gedünstet, gebacken oder aber auch klassisch gekocht, sind die kleinen Röschen ein echt guter Nährstofflieferant. Mit lediglich rund 30 kcal pro 100 g ist er reich an Vitamin A und Vitamin C, enthält außerdem eine Reihe wertvoller Mineralstoffe. Wie die anderen Kohlsorten gibt es auch regionalen Rosenkohl. Und zwar von ungefähr Oktober bis Februar. Mit unserer Bunten Couscous Bowl triffst Du genau ins Schwarze, wenn Du du der kalten Jahreszeit trotzen möchtest. Die Kombination aus Couscous, Rosenkohl, fruchtiger Orange und Granatapfelkernen ist einfach zum niederknien. Mit unserem Balsamico Dressing Mix bringst Du Deine Bowl im Handumdrehen auf ein ganz anderes Geschmackslevel. Neugierig? Wir zeigen dir wie's geht: 

Zutaten für die Bowl (4 Portionen):

 

+
250 g Couscous
Step by step:
+
250 g Couscous

 

+
500 g Rosenkohl
Step by step:
+
500 g Rosenkohl

 

+
2 EL Olivenöl
Step by step:
+
2 EL Olivenöl

 

+
2 Orangen
Step by step:
+
2 Orangen

 

+
1 Granatapfel
Step by step:
+
1 Granatapfel

 

+
4 Handvoll Grünkohl, frisch
Step by step:
+
4 Handvoll Grünkohl, frisch

 

+
150 g Mandelblättchen
Step by step:
+
150 g Mandelblättchen

 

+
5 Pr. Salz
Step by step:
+
5 Pr. Salz

 

Step by step:

Zutaten für das Dressing:

+
6 EL Orangensaft
Step by step:
+
6 EL Orangensaft

+
1 TL Senf
Step by step:
+
1 TL Senf

+
3 EL Apfelessig
Step by step:
+
3 EL Apfelessig

+
3 Pr. Salz
Step by step:
+
3 Pr. Salz

Step by step:

Zubereitung:

1.
Den Couscous nach Packungsanleitung mit 2 Prisen Salz zubereiten und abkühlen lassen.
Step by step:
1.
Den Couscous nach Packungsanleitung mit 2 Prisen Salz zubereiten und abkühlen lassen.

2.
Den Backofen auf 170 °C (Umluft) vorheizen.
Step by step:
2.
Den Backofen auf 170 °C (Umluft) vorheizen.

3.
Den Rosenkohl putzen, halbieren und in eine Schüssel geben. Mit 1 EL Olivenöl, dem Balsamico Dressing Mix und 3 Prisen Salz würzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für ca. 25-30 Minuten in den Ofen geben. Nach 15 Minuten den Rosenkohl einmal wenden.
Step by step:
3.
Den Rosenkohl putzen, halbieren und in eine Schüssel geben. Mit 1 EL Olivenöl, dem Balsamico Dressing Mix und 3 Prisen Salz würzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für ca. 25-30 Minuten in den Ofen geben. Nach 15 Minuten den Rosenkohl einmal wenden.

4.
Die Orangen schälen und filetieren. Das obere Ende des Granatapfels abschneiden und die Frucht halbieren. Den Granatapfel über einer Schüssel mit kaltem Wasser aufbrechen und mit einem Holzlöffel auf die Schale klopfen, bis die Kerne herausfallen. Die Kerne sinken dabei nach unten und die weißen Trennhäute schwimmen an der Wasseroberfläche. Mit einem Sieb die Häute abschöpfen, das Wasser abgießen und die Kerne beiseite stellen.
Step by step:
4.
Die Orangen schälen und filetieren. Das obere Ende des Granatapfels abschneiden und die Frucht halbieren. Den Granatapfel über einer Schüssel mit kaltem Wasser aufbrechen und mit einem Holzlöffel auf die Schale klopfen, bis die Kerne herausfallen. Die Kerne sinken dabei nach unten und die weißen Trennhäute schwimmen an der Wasseroberfläche. Mit einem Sieb die Häute abschöpfen, das Wasser abgießen und die Kerne beiseite stellen.

5.
Den Grünkohl waschen und trocken schleudern. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten goldbraun anrösten.
Step by step:
5.
Den Grünkohl waschen und trocken schleudern. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten goldbraun anrösten.

6.
Für das Dressing alle Zutaten in eine Schüssel geben und gründlich verrühren. Mit 3 Prisen Salz und dem Balsamico Dressing Mix abschmecken.
Step by step:
6.
Für das Dressing alle Zutaten in eine Schüssel geben und gründlich verrühren. Mit 3 Prisen Salz und dem Balsamico Dressing Mix abschmecken.

7.
Vor dem Servieren den Couscous mit 1 EL Olivenöl auflockern. Die Zutaten in 4 Bowls anrichten und mit dem Dressing beträufeln.
Step by step:
7.
Vor dem Servieren den Couscous mit 1 EL Olivenöl auflockern. Die Zutaten in 4 Bowls anrichten und mit dem Dressing beträufeln.

Dir fällt es schwer, ausreichend Gemüse zu essen? Oder Du möchtest Deine tägliche Gemüseportionen noch steigern? Dann darfst Du unseren Artikel: “Machs einfach lecker: Mehr Obst und Gemüse essen” nicht verpassen. Dort erhältst Du super Tipps, wie Du es ganz easy schaffen kannst, jeden Tag mehr Gemüse zu essen. Außerdem gibts dort einen kostenlosen Essensplaner, der Dich 7 Tage lang mit den leckersten Rezepten versorgt, die on top noch eine ordentliche Portion Gemüse enthalten! 

Kohlsorte: Rotkohl

Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid. Dieser Zungenbrecher kam uns als erstes in den Sinn, als wir über die verschiedenen Bezeichnungen für Rotkohl nachgedacht haben. Denn neben Blaukraut gehört auch Rotkraut zu den Begriffen, die häufig für den Rotkohl verwendet werden. Rotkohl gehört zu den so genannten Kopfkohlen. Dazu gehört übrigens auch der Weiß- und der Spitzkohl. Ganz klassisch wird Rotkohl wohl hauptsächlich zu Weihnachten als Beilage zum Festtagsmenü serviert. Dazu passt unser Fleisch und Braten Gewürz übrigens hervorragend. Ob herzhaft-deftige Fleischgerichte oder zum Verfeinern von Gemüse ein echter Geheimtipp für die klassische Küche  Doch der rote Kohl kann noch viel mehr! Rotkohl ist ein echtes Schwergewicht. Der bis zu zwei Kilogramm schwere Kohl hat es aber auch in sich. Denn er enthält eine ganze Menge Vitamin C und Vitamin K. Außerdem ist er, wie die anderen Kohlsorten auch, reich an vielen Mineralstoffen. Warum ist der Rotkohl eigentlich rot? Aufgrund seines hohen Gehalts an sekundären Pflanzenstoffen. Unter anderem sorgen die so genannten Anthozyane für die intensive Farbe des Kohls. Wir möchten Dir heute unsere Bunte Salat Bowl mit Dressing Mix für 2 Personen vorstellen: 

Zutaten für den Salat:

 

+
100 g Bulgur, roh
Step by step:
+
100 g Bulgur, roh

 

+
200 g Kichererbsen
Step by step:
+
200 g Kichererbsen

 

+
2 EL Olivenöl
Step by step:
+
2 EL Olivenöl

 

+
1/2 Rotkohl
Step by step:
+
1/2 Rotkohl

 

+
1 Karotte
Step by step:
+
1 Karotte

 

+
1 Avocado
Step by step:
+
1 Avocado

 

+
100 g Kirschtomaten
Step by step:
+
100 g Kirschtomaten

 

+
2 Handvoll junger Blattspinat
Step by step:
+
2 Handvoll junger Blattspinat

 

+
1 Schale Gartenkresse
Step by step:
+
1 Schale Gartenkresse

 

+
2 Pr. Salz
Step by step:
+
2 Pr. Salz

Zutaten für das Dressing:

+
6 EL Wasser
Step by step:
+
6 EL Wasser

+
6 EL Sonnenblumenöl
Step by step:
+
6 EL Sonnenblumenöl

+
2 EL Balsamicoessig, hell
Step by step:
+
2 EL Balsamicoessig, hell

Step by step:

Zubereitung:

1.
Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.
Step by step:
1.
Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

2.
Den Bulgur mit 200 ml Salzwasser in einem Topf nach Packungsanleitung garen und abkühlen lassen.
Step by step:
2.
Den Bulgur mit 200 ml Salzwasser in einem Topf nach Packungsanleitung garen und abkühlen lassen.

3.
Die Kichererbsen durch ein Sieb abgießen, abbrausen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
Step by step:
3.
Die Kichererbsen durch ein Sieb abgießen, abbrausen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

4.
Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit dem Olivenöl und 2 Prisen Salz vermengen und 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben.
Step by step:
4.
Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit dem Olivenöl und 2 Prisen Salz vermengen und 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben.

5.
Den Rotkohl vierteln, vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden. Die Karotte halbieren, schälen und in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden.
Step by step:
5.
Den Rotkohl vierteln, vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden. Die Karotte halbieren, schälen und in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden.

6.
In einer separaten Schüssel den Dressing Mix mit dem Wasser, dem Sonnenblumenöl und dem Essig verrühren, beiseitestellen und ca. 5 Minuten ziehen lassen
Step by step:
6.
In einer separaten Schüssel den Dressing Mix mit dem Wasser, dem Sonnenblumenöl und dem Essig verrühren, beiseitestellen und ca. 5 Minuten ziehen lassen

7.
Die Avocado mit einem Messer der Länge nach halbieren, aufdrehen, den Kern entfernen, mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch einer Hälfte aus der Schale lösen und in feine Streifen schneiden.
Step by step:
7.
Die Avocado mit einem Messer der Länge nach halbieren, aufdrehen, den Kern entfernen, mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch einer Hälfte aus der Schale lösen und in feine Streifen schneiden.

8.
Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Den Blattspinat waschen und trocken schleudern. Mit einer Schere die Kresse abschneiden.
Step by step:
8.
Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Den Blattspinat waschen und trocken schleudern. Mit einer Schere die Kresse abschneiden.

9.
Alles zusammen in einer Bowl anrichten, mit dem fertigen Dressing und der Kresse garnieren.
Step by step:
9.
Alles zusammen in einer Bowl anrichten, mit dem fertigen Dressing und der Kresse garnieren.

Regionale Ernährung mit Kohl

Dass wir die unterschiedlichen Kohlsorten auch bei unserem Lieblingsbauern um die Ecke ergattern können, haben wir Dir bereits erzählt. Das erfreut nicht nur die Bauern sondern auch unsere Umwelt. Du möchtest noch mehr über regionale und saisonale Ernährung wissen? Dann solltest Du unbedingt in unserem Artikel “Regional und Saisonal: Vorteile einer umweltfreundlichen Ernährung” vorbeischauen. Dort erhältst Du wertvolle Tipps und Tricks, wie Du es schaffst, ganz easy regional und saisonal einzukaufen. Lade Dir jetzt schon unseren Saisonkalender runter, damit Du zukünftig nicht mehr verpasst, welche Obst- und Gemüsesorten gerade Saison haben. 

Kohl - hop oder top?

 Wir sind uns einig: Kohl ist definitiv top! Warum? Die unterschiedlichen Kohlsorten sind so vielseitig einsetzbar, liefern uns super wichtige Nährstoffe und sind zudem noch echt lecker! Also nichts wie ran an den Herd und teste Dich einmal durch die Vielfalt des Kohls. In unserer Rezeptwelt findest Du viele Rezepte passend zum Thema Kohl. Du hast Lust, etwas an Deiner Ernährung zu ändern, weißt aber nicht genau wie Du`s anpacken sollst? Dann solltest Du Dir unbedingt unseren Artikel “Machs einfach lecker: 4 Wege, um Deine Ernährung zu verändern anschauen.

 

Das könnte dich auch interessieren

Sammle Punkte.

Erhalte Produkte Gratis.
Spare beim Einkauf.

Deine Treue wird belohnt

Als Mitglied unseres kostenlosen SPICE CLUBS.


Und so funktioniert's:

1

Kostenlos anmelden.

Melde Dich mit Deinem Kundenkonto an oder erstelle Dir eins in nur einer Minute.

2

Automatisch Punkte sammeln.

Erhalte Punkte für jeden Einkauf.
Weitere Aktivitäten bringen Dir Extra-Punkte.

3

Belohnungen erhalten & sparen

Erhalte Rabatte für Deine Punkte oder löse sie für spicy Belohnungen ein - zum Beispiel Gratisprodukte.