Gewürzlexikon - Thymian

Know How

Gewürzlexikon - Thymian

Wer die mediterrane Küche liebt, kommt ohne das feinblättrige Gewürzkraut nicht mehr aus: Die Rede ist von Thymian. Sein verführerischer Duft macht sofort Lust auf Pizza und weckt Assoziationen an sonnenbeschienene Küsten, frisch gegrillten Fisch und ...

Steckbrief

    • Name: Thymian, Gewürzthymian, Gartenthymian

    • Wissenschaftlicher Name: Thymus vulgaris

    • Botanische Einordnung von Thymian: Thymian gehört zu der Familie der Lippenblütler.

    • Aroma: “pizzaartig”, zitrusartig-holzig, blumig-frisch, leichte

      Bitternoten

Herkunft und Arten des Thymians

Der Thymian ist ursprünglich im westlichen Mittelmeerraum beheimatet und wächst dort wild, wird aber auch zunehmend angebaut. Die im Handel erhältlichen Pflanzen stammen meist aus Frankreich, Spanien, Portugal und Marokko, zum Teil aber auch aus Deutschland.

Die Vielfalt in der Gattung ist nahezu unerschöpflich. Neben dem Star unter den Thymianen, dem “Echten Thymian” (Thymus vulgaris), gibt es über 200 weitere Arten, die sich in Wuchsform, Blattfärbung, vor allem aber in ihrer Aromenvielfalt unterscheiden. Darunter besonders bekannt sind der Zitronenthymian, der Orangenthymian sowie der Sand-Thymian.

Verwendung und Anwendung von Thymian

Thymian kann sowohl getrocknet als auch frisch zum Verfeinern von Speisen unterschiedlichster Art verwendet werden.

Wie verwende ich frischen Thymian?

Im frischen Zustand weist das Kraut vorwiegend fruchtige und zitrusartige Noten auf, die besonders mit Zitrusfrüchten harmonieren und in Kombination vermehrt auch in Süßspeisen auftauchen. Doch auch herzhaften Fleisch- und Fischgerichten sowie würzigen Kräuter-Marinaden verleiht frischer Thymian eine geschmackliche Vielschichtigkeit. Damit sein gesamtes Aromenspektrum erhalten bleibt, solltest Du das Kraut lediglich bei geringen Temperaturen erhitzen oder alternativ erst gegen Ende der Garzeit hinzufügen.

Für die Verwendung von frischem Thymian werden in der Regel die zarten Blättchen von den Zweigen abgerebelt. Sind die Triebe noch weich, kannst Du sie jedoch auch komplett verwenden. Die rosa- oder lilafarbenen Blüten des Thymians eignen sich wunderbar, um Speisen mit floralen Noten abzurunden.

Wie verwende ich getrockneten Thymian?

Getrockneten Thymian kannst Du bereits von Anfang an mitkochen. Bei der Dosierung solltest Du jedoch etwas vorsichtiger vorgehen als mit frischen Kräutern: Thymian gehört zu den Kräutern, deren Aromen sich mit dem Trocknen intensiviert, sodass er im besten Falle einen ausgeprägt würzigen, leicht rauchigen Charakter entwickelt. Diese Aromen harmonieren vor allem zu geschmorten Fleischgerichten, italienischen Pastagerichten (z.B. Spaghetti Bolognese), traditionellen Kartoffelgerichten (z.B. Kartoffelgratin), sowie deftigen Eintöpfen und Suppen (z.B. Tomatensuppe).

Mit welchen Gewürzen harmoniert Thymian besonders gut?

Thymian harmoniert hervorragend mit seinen mediterranen Kollegen Rosmarin, Majoran, Oregano, Estragon und Bohnenkraut, deren aromatische Kräuteraromen sich in der französischen Gewürzmischung Kräuter der Provence vereinen.

Im frischen Zustand bildet der Thymian neben Petersilie und Lorbeer auch das Rückgrat eines “Boquet garni”: Das Kräutersträußchen ist gekennzeichnet durch die Kombination aus frischen, blumigen sowie würzig-aromatischen Noten und wird gern zum Aromatisieren von Bouillon, aber auch von Suppen oder Eintöpfen verwendet.

Möchtest Du Desserts mit Thymian verfeinern, solltest Du dich unbedingt an die Kombination mit Vanille wagen.

Anbau & Lagerung von Thymian

Thymian ist sehr pflegeleicht und lässt sich auch gut in Kübeln auf dem Balkon ziehen. Das mediterrane Kraut liebt die Sonne und fühlt sich wohl in sandigen Böden (Kakteenerde). Frisch geernteter Thymian hält, eingewickelt in ein feuchtes Tuch, eine Woche im Kühlschrank. Im getrockneten Zustand hält er, luftdicht verschlossen und trocken gelagert, sogar über ein Jahr.

Die Just Spices Academy

Lust auf mehr Küchen-Hacks? Dann werde Teil der Just Spices Koch Academy! In 30 Videos zeigen wir Dir die wichtigsten Kochregeln sowie Tipps und Tricks, damit Du zukünftig in der Küche glänzen kannst. Das Beste daran: Die Anmeldung ist gratis!